Asja „vom Gehrhof“,

geb. am 14.04.1997 ist eine unserer seltenen schwarzen Hunde, in ihrem Wurf allerdings der Normalfall (von sieben Welpen waren 6 schwarz und nur einer schwarzmarken, und das bei einer blonden Mutter und einem schwarzmarken-farbigen Vater!). Sie musste sich bereits mit jungen Jahren gegen Ambros wehren, was ihr aber recht gut gelungen ist. Ich könnte nicht mit Bestimmtheit sagen, wer von beiden der Chef ist. Bei manchen Gelegenheiten ist sie es, dann wieder Ambros. Mit Cheyenne versteht sie sich (Gott sei Dank) recht gut. Schon vom ersten Tag an hat Asja mit ihr gespielt und ihr auch mal Spielzeug gebracht. Allerdings zeigt auch sie der Kleinen immer wieder, wer der Chef ist, auch wenn Asja inzwischen rein körperlich die Kleinste ist. Leider mussten wir Asja bereits mit gut 1 ½ Jahren kastrieren lassen, da sie wiederholt von einer schweren Gebärmutterentzündung heimgesucht wurde.

Inzwischen 11 Jahre alt, der "Bart" wird immer grauer - aber sie will noch immer bei unseren täglichen Spaziergängen dabei sein. Gegen Faye kann sie sich zwar  nicht mehr so richtig durchsetzen, aber ihren Schlafplatz neben mir hat sie erfolgreich verteidigt. Ansonsten merkt man ihr halt schon ab und zu das Alter an - die Spaziergänge müssten wohl nicht mehr soo lang sein - und wenn sie gerade am Schlafen ist, steht sie auch nur noch auf, wenn es sich auch "rentiert".
Am 01.August 2010 mußten wir sie erlösen - immerhin wurde sie 13 Jahre und 31/2 Monate.